Symptome bei VAV bzw. ZVV und des Makulaödems

Venenastverschluss (VAV) und Zentralvenenverschluss (ZVV) bereiten keine Schmerzen. Sie machen sich in der Regel durch eine Verschlechterung der Sehschärfe bemerkbar – die Betroffenen sehen verschwommen. Diese Sehbeeinträchtigung tritt entweder schleichend oder aber auch ganz plötzlich auf.

Häufig passieren retinale Venenverschlüsse nachts. Auslöser sind der während des Schlafs abgesunkene arterielle Blutdruck und der gleichzeitig durch die Liegeposition ansteigende Druck in den Augenvenen. Beim morgendlichen Erwachen bemerken die Betroffenen dann leichte bis starke Einschränkungen der Sehkraft. Die Beschwerden bilden sich im Verlauf des Tages oft etwas zurück, können aber Spätfolgen nach sich ziehen.

Bei einem Verschluss der Zentralvene (ZVV) vergleichen die Betroffenen ihre Sehprobleme häufig mit einem Blick durch einen Schleier oder eine Gardine.

Eine Komplikation des VAV und ZVV: das Makulaödem

Wenn es infolge eines VAV oder ZVV zu Flüssigkeitsansammlungen und Netzhautverdickungen im Bereich des schärfsten Sehens (gelber Fleck, Makula ) kommt, liegt ein so genanntes Makulaödem vor. Diese Komplikation tritt bei mehr als einem Viertel der Patienten mit VAV und mehr als einem Drittel der Patienten mit einem ZVV auf [1].

Ein Makulaödem kann zu verschiedenen Beeinträchtigen im zentralen Bereich des Sichtfeldes führen:

  • Unscharfes, verschwommenes oder verzerrtes Sehen sowie veränderte Farbwahrnehmung
  • „Grauer Vorhang“ im Gesichtsfeld
  • Sehausfälle (Skotome) im Bereich des schärfsten Sehens

Mögliche Symptome beim Makulaödem infolge eines RVV: unscharfes Sehen, verzerrtes Sehen, Sehausfälle (Skotome), verminderte Kontraste

Auswirkungen des VAV oder ZVV und des Makulaödems auf den Alltag

Wenn die Augen nicht mehr ihre gewohnte Leistung bringen, wirkt sich das mitunter auch auf das alltägliche Leben aus, beispielsweise:

  • Lesen
  • Fernsehen
  • Autofahren
  • Ablesen der Uhrzeit
  • Erkennen von Gesichtern

Je stärker ein VAV oder ZVV das Sehvermögen in Mitleidenschaft gezogen hat, umso heftiger beeinträchtigt die Erkrankung den Alltag der Patienten. Zentralvenenverschlüsse rufen meist schwerwiegendere Einschränkungen hervor als Venenastverschlüsse. Lesen Sie dazu auch unsere Tipps zum Alltag mit VAV und ZVV.

Moderne Behandlungsmöglichkeiten bieten eine gute Chance, die Sehleistung nach einem VAV oder ZVV zu stabilisieren oder sogar wieder zu verbessern.

Quellen:
[1] Klein R, Moss SE, Meuer SM, Klein BE: The 15-year cumulative incidence of retinal vein occlusion: the Beaver Dam Eye Study. Arch Ophthalmol 2008; 126: 513–518.