Eine altersabhängige Makuladegeneration (AMD), die ab dem 50. Lebensjahr auftreten kann, führt ohne rechtzeitiges Handeln zu schweren Sehbeeinträchtigungen. Umso wichtiger sind daher regelmäßige Früherkennungsuntersuchungen für alle ab dem 60. Lebensjahr. Ergänzend zu einer empfohlenen jährlichen ärztlichen Augenkontrolle können Sie auch zu Hause das eigene Sehvermögen testen. Hinweise auf eine mögliche Netzhauterkrankung des Auges liefert Ihnen der Amsler-Gitter-Test. Informieren Sie sich hier über den Selbsttest und laden Sie sich kostenlos die notwendigen Materialien herunter.

Selbsttest von Netzhauterkrankungen: Amsler-Gitter-Test

Das Amsler-Gitter können Sie hier in zwei Versionen herunterladen:

So führen Sie den Test durch:

  • Setzen Sie Ihre Lese- oder Gleitsichtbrille auf, sofern Sie eine besitzen, und halten Sie das Amsler-Gitter auf 30 Zentimeter Lesedistanz.

  • Halten Sie sich ein Auge zu.

  • Schauen Sie direkt auf den schwarzen Punkt in der Mitte des Netzes.

  • Achten Sie währenddessen auf die Linien rund um den Punkt.

  • Sehen Sie verbogene, verzerrte, unscharfe oder verschwommene Linien und Quadrate?

  • Erscheinen manche Linien unterbrochen oder fehlen sie ganz?

  • Wiederholen Sie diesen Test mit dem anderen Auge.

 

Wichtig: Wenn etwas davon zutrifft, vereinbaren Sie bitte schnellstmöglich einen Termin beim Augenarzt!

TIPP: Für den Amsler-Gitter-Test können Sie alternativ auch die Fugen im Badezimmer oder eine Tafel Schokolade betrachten.

 

Die Auswertung des Tests:

Bei Betrachtung des Gitters sollten Sie die Linien als durchgehende, regelmäßige, gerade Linien sehen. Nehmen Sie stattdessen verzerrte Linien wahr, erscheinen Ihnen die Linien unterbrochen oder fehlen sie ganz, sollten Sie dringend Ihren Augenarzt aufsuchen. Das Gleiche gilt, wenn Sie bereits im Rahmen einer AMD-Erkrankung behandelt werden und Ihnen – zwischen den Kontrollterminen – durch den Amsler-Gitter-Test Veränderungen auffallen.

Wichtig: Eine verlässliche Diagnose erfordert eine ärztliche Untersuchung. Der Test hilft aber dabei, Auffälligkeiten des Sehvermögens und Anzeichen einer Erkrankung frühzeitig zu erkennen, um so eine schnelle Behandlung zu ermöglichen – je eher, desto besser!