Der Augenarzt bedient sich verschiedener Untersuchungsmöglichkeiten, um die krankhaften Gefäßneubildungen bei einer mCNV zu diagnostizieren. Den Anfang machen meistens die klassischen Sehtests und Untersuchungen, wie der Amsler-Gitter-Test zur Feststellung der Sehschärfe (Visus) und Sehtafeln. Zudem fragt Sie der Arzt nach Ihren Beschwerden und der Krankenvorgeschichte, so erfolgt eine genaue Anamnese.

Zusätzlich können noch folgende Verfahren und Untersuchungsgeräte zum Einsatz kommen:

  • Spaltlampe (spezielle Lampe zur Beleuchtung des Augenhintergrundes)
  • Ophthalmoskop (elektronischer Augenspiegel zur Sichtung der Netzhaut)
  • Fluoreszenzangiografie (dadurch erkennt der Arzt Gefäßneubildungen)
  • optische Kohärenztomografie (OCT; ermöglicht besondere Schichtaufnahmen der Netzhaut)
  • Haben Sie keine Angst: Die Untersuchungen verursachen in der Regel keine Schmerzen und helfen bei der Diagnosestellung.
Selbsttest

Selbsttest

Machen Sie den Amsler-Gitter-Test